Navigation überspringen

Beschlussvorlage EBU

                                    
                                        Entsorgungs-Betriebe
der Stadt Ulm
Beschlussvorlage

Sachbearbeitung

EBU

Datum

26.10.2022

Geschäftszeichen

EBU-GS

Beschlussorgan

Betriebsausschuss Entsorgung

Behandlung

öffentlich

Betreff:

Kanalerneuerung Bleichstraße - BA II
- Baubeschluss -

Anlagen:

Lageplan
(digital)
Längsschnitt
Kostenberechnung

Sitzung am 23.11.2022

TOP
GD 416/22

(Anlage 1)
(Anlage 2)
(Anlage 3)

Antrag:
Genehmigung der Planung und Zustimmung zum Austausch des bestehenden Mischwasserkanals
in der Bleichstraße mit Kosten von 1.500.000,- Euro.

Thomas Mayer
Betriebsleiter

Zur Mitzeichnung an:
BM 1, BM 3, C 3, OB, RPA

Bearbeitungsvermerke Geschäftsstelle des
Gemeinderats:
Eingang OB/G
Versand an GR
Niederschrift §
Anlage Nr.

-2-

Sachdarstellung:
Der Abwasserkanal in der Bleichstraße leitet das Abwasser aus den angrenzenden Einzugsgebieten
bis zum Hauptkanal in der Olgastraße.
Der Mischwasserkanal der EBU wurde Anfang des letzten Jahrhunderts errichtet. Er weist bauliche
Mängel auf, die saniert werden müssen. Eine Sanierung in geschlossener Bauweise ist aufgrund der
Art der Schäden und der Bausubstanz nicht möglich. Der Kanal wird in offener Bauweise erneuert.
Durch die Maßnahmen wird der Abflussquerschnitt vergrößert und die hydraulische
Leistungsfähigkeit verbessert.
Die Baumaßnahme liegt im Sanierungsgebiet Dichterviertel. Um ein angrenzendes Bauvorhaben
zeitnah zu ermöglichen, wurde die Maßnahme in 2 Bauabschnitte aufgeteilt. Der BA I von der
Inneren Wallstraße bis zur Goethestraße wird zwischen Oktober und Dezember 2022 ausgeführt.
Die Kosten von ca. 420.000,- Euro netto lagen unter der Beteiligungsgrenze des
Betriebsausschusses und wurde nach öffentlicher Ausschreibung durch die Betriebsleitung
beauftragt.
Der Bauabschnitt II von der Goethestraße bis zur Schillerstraße umfasst den Austausch von ca. 175
m Mischwasserwasserkanälen mit einem Durchmesser zwischen DN 1000 und Ei 800/1200. Zur
Verbesserung des Betriebsverhaltens werden Eiprofile eingesetzt. Eiprofile weisen bei geringen
Trockenwetterabflussmengen bessere hydraulische Verhältnisse auf und reduzieren Ablagerungen.
Die Baumaßnahme wird gemeinsam mit der Fernwärme Ulm (FUG), der Abteilung
Verkehrsinfrastruktur (VGV/VI) und den SWU-Netze (Strom, Gas, Wasser) durchgeführt. Alle
Baumaßnahmen im Dichterviertel werden in der Koordinierten Trassenplanung für das
Dichterviertel koordiniert. Die geplante Maßnahme ist im Gesamtkonzept enthalten.
Die bestehenden großen Bäume im Bauabschnitt II werden durch die Leitungsverlegung der EBU
beeinträchtigt und sind nicht zu erhalten. Sie werden nach stadtinterner Abstimmung in einem
angepassten Straßenausbauquerschnitt ersetzt.
Die Umsetzung der Bauarbeiten ist in der koordinierten Trassenplanung berücksichtigt und für das
Jahr 2023 vorgesehen.
Die Kosten für den Kanalbau des Bauabschnittes belaufen sich nach Kostenberechnung vom
07.10.2022 auf 1.500.000,- Euro.

Kostendeckung:
Die Kosten werden im Wirtschaftsplan für 2023 berücksichtigt.

Vermögensplan 2023 (Entwurf):

1.500.000,- Euro