Navigation überspringen

Beschlussvorlage EBU

                                    
                                        Entsorgungs-Betriebe
der Stadt Ulm
Beschlussvorlage

Sachbearbeitung

EBU

Datum

26.10.2022

Geschäftszeichen

EBU-GS

Beschlussorgan

Betriebsausschuss Entsorgung

Behandlung

öffentlich

Betreff:

Erweiterung RÜB 772 Schleifmühle
- Baubeschluss -

Anlagen:

Lageplan (digital)
Systemschnitt (digital)
Kostenberechnung (digital)

Sitzung am 23.11.2022

TOP
GD 417/22

Anlage 1
Anlage 2
Anlage 3

Antrag:
Genehmigung der Planung und Zustimmung zur Erweiterung des Regenüberlaufbeckens 483
Schleifmühle mit Kosten von 1.375.000,- Euro.

Thomas Mayer
Betriebsleiter

Zur Mitzeichnung an:
BM 1, BM 3, C 3, OB, RPA

Bearbeitungsvermerke Geschäftsstelle des
Gemeinderats:
Eingang OB/G
Versand an GR
Niederschrift §
Anlage Nr.

-2-

Sachdarstellung:
Die Abwasserbeseitigung in Wiblingen im Bereich Schleifmühle ist historisch gewachsen und erfolgt
über zwei Regenüberlaufbecken (RÜB) und ein Regenrückhaltebecken (RRB). Das RÜB
Schleifmühlenweg liegt im Schleifmühlenweg östlich der Bebauung im Kreuzungsbereich zur Roten
Wand Straße. Das RÜB 483 Schleifmühle liegt westlich der Roten Wand Straße an der Weihung.
Zusätzlich wird das Abwasser im Bedarfsfall im Regenrückhaltebecken Schleifmühlen
zwischengespeichert.
Das Regenrückhaltebecken Schleifmühle ist durch Umbau der früheren Kläranlage Wiblingen
entstanden. Die Kläranlage wurde ca. 1950 errichtet und 1979 nach der Stilllegung der Kläranlage
zum Regenrückhaltebecken umgebaut. Bei Überschreiten der Ableitungsmenge zur
weiterführenden Kanalisation wird das Abwasser in den Becken der früheren Kläranlage
zwischengespeichert und zusammen mit dem Abwasser aus dem direkt angeschlossenem
Einzugsgebiet nach Regenende in den Kanal zur Kläranlage Steinhäule gepumpt. In die Anlage ist
ein Pumpwerk integriert.
Die Bausubstanz des Regenrückhaltebeckens Schleifmühle weist Mängel auf und ist
sanierungsbedürftig. In einer Variantenuntersuchung wurden die Sanierung der bestehenden
Anlage und die Erweiterung des angrenzenden Regenüberlaufbeckens 483 Schleifmühle
untersucht. Aus wasserwirtschaftlichen, betrieblichen und finanziellen Gründen wird die Anlage
nicht saniert, sondern durch die Erweiterung des RÜB 483 Schleifmühle ersetzt.
Das bestehende RÜB 483 Schleifmühle wird um 22 m mit einem Kanal DN 1500 verlängert und um
ein neues Pumpwerk erweitert. Das bestehende Speichervolumen wird um 35 m³ auf 80 m³
vergrößert. Zur Reduzierung von Ablagerungen wird im Becken ein Drachenprofil eingesetzt. Das
Abwasser wird aus dem Pumpwerk durch eine neue Druckleitung in den Kanal in der Rote Wand
Straße eingeleitet. Die Entlastung erfolgt über den bestehenden Beckenüberlauf in die Weihung.
Die bestehende alte Kläranlage wird zurückgebaut und das Gelände bis auf Niveau der
angrenzenden Flächen aufgefüllt. Die Auffüllung wird renaturiert und dem örtlich vorhandenen
Bewuchs als Gewässerrandstreifen mit Böschung angepasst.
Die Abwasserführung im Kreuzungsbereich Rote Wand Straße und Schleifmühlenweg wird
geändert. Es werden ca. 28 m Kanäle DN 700 und DN 1000 verlegt. Neben der Optimierung der
Abwasserführung wird zusätzlich das Flurstück der Schrebergartenanlagen von Abwasserleitungen
befreit. Eine Nutzungsänderung des Flurstücks ist möglich. Die Information wurde zur Prüfung der
weiteren Nutzung an die Stadtplanung weitergeben.
Die Erweiterung des Regenrückhaltebeckens ist wasserrechtlich erlaubnispflichtig. Das zukünftige
Speichervolumen ist in den Prognose Berechnungen der Kanalnetz- sowie der
Schmutzfrachtberechnung berücksichtigt. Das Wasserrechtsverfahren wird parallel durchgeführt.
Vorgespräche mit allen Beteiligten haben in der Planungsphase bereits stattgefunden.
Die Umsetzung der Maßnahme ist ab Frühjahr 2023 vorgesehen.
Die Kosten für die Erweiterung des Regenüberlaufbeckens mit Pumpwerk, die Kanalanpassung und
den Rückbau der alten Kläranlage belaufen sich nach Kostenberechnung vom 06.10.2022 auf
1.375.000,- Euro.

-3-

Kostendeckung:
Die Kosten sind im Wirtschaftsplan für 2023 enthalten.

Vermögensplan 2023 (Entwurf):

1.400.000,- Euro